Kur im Tal
der Gesundheit

Die Kur als Selbstregulations-Therapieverfahren hat eine lange Tradition, besonders in Gastein. Heilmittel sind hier der weltweit einzigartige Heilstollen, das Radon-Thermalwasser und das Dunstbad. Wirksamster Bestandteil aller Heilmittel ist das Edelgas Radon in seiner einzigartigen Verbindung mit Wärme, Luftfeuchtigkeit und Höhenlage.

Das Gasteinertal ist wie geschaffen, um Körper, Geist und Seele neue Energie zu geben. Heute zählen Kuraufenthalte in Gastein zu den anerkannten, hochwirksamen therapeutischen Maßnahmen in der klassischen Medizin.

Weltweit einzigartig

Drei Jahrtausende braucht das Regenwasser, um 2000 Meter tief ins Erdinnere abzusickern. Dort erwärmt es sich, steigt wieder auf und quillt auf 1000 Meter Seehöhe aus dem Berg.

Aus den 17 Gasteiner Quellen sind es etwa fünf Millionen Liter frisches Thermalwasser, die täglich gewonnen werden. Mit natürlichem Radon angereichert und bis zu 46 °C heiß, wirkt dieses Thermalwasser in all seinen Anwendungsformen besonders vitalisierend auf die Zellen im menschlichen Körper.

Die Wärme unterstützt die Durchblutung und die Höhenlage der Gasteiner Kurorte zwischen 800 und 1200 Meter fördert die Versorgung des Körpers mit Sauerstoff. Radon, Wärme und Höhenlage sind in dieser Kombination weltweit einzigartig.

Gastein ist in der anerkannten Kurorteliste enthalten. Die Therapien werden von österreichischen und deutschen gesetzlichen Sozialversicherungsträgern anerkannt.

Freizeitaktivitäten außerhalb der Kur

Neben den Anwendungen während Ihres Kuraufenthaltes in Gastein haben Sie, im Sommer und im Winter, eine Fülle an Möglichkeiten sich zu entspannen und sich etwas Gutes zu tun. Das Gasteinertal mit seinen Bergen präsentiert sich zu jeder Jahreszeit einzigartig und macht die Kur für Sie und Ihre Lieben zu einem unvergesslichen Erlebnis.

websLINE-Professional (c)opyright 2002-2017 by websLINE internet & marketing GmbH
Hotel Bismarck Frühling in Gastein